Fernstudium Informatik mit dem Abschluss Bachelor

Informatik zählt zu eines der beliebtesten Studienfächer, welches auch als Fernstudium belegbar ist. Das Bachelorfernstudium Informatik vermittelt den Studierenden eine praxisnahe Ausbildung mit einem berufsqualifizierenden Abschluss. Die reinen Informatikkenntnisse sowie die Kenntnisse im Bereich Informationsmanagement werden mit ausschlaggebenden Schlüsselqualifikationen in Form von Teamfähigkeit sowie Methoden- und Sozialkompetenz ergänzt, sodass die Studierenden nach ihrem erfolgreichen Studium sofort in die Arbeitswelt in unterschiedlichsten Positionen und Unternehmen eintauchen können.

Der Studiengang, welcher sich vor allem für Personen mit abstraktem und logischem Denkvermögen sowie einer Begeisterung für Informatik eignet, bietet zahlreiche berufliche Chancen. Aufgrund des weiten Felds können gut ausgebildete Spezialisten und Spezialistinnen in verschiedensten Unternehmen einer Tätigkeit nachgehen und ebenfalls interdisziplinär arbeiten. Der Abschluss eines Bachelor-Fernstudiums Informatik, welcher nach einer Studiendauer von bereits sechs Semestern ermöglicht wird, beinhaltet den Titel Bachelor of Science.

Während der wesentliche Teil des Studiums aus informatikbezogenen Gebieten wie Programmierung, Computer- und Softwaresysteme sowie Datenverarbeitung besteht, müssen die Studierenden ebenso Fächer wie Mathematik, Wirtschaft und wissenschaftliches Arbeiten belegen. Nach Einreichung der Abschlussarbeit erhalten die Studierenden den Studienabschluss.

 

Wilhelm Büchner Hochschule

Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet sämtlichen Interessen den Besuch des Bachelor-Studiengangs Informatik im Fernstudium an, welcher mit dem Titel Bachelor of Science abgeschlossen wird. Der praktisch ausgelegte Studiengang ermöglicht ein breites Fachspektrum aus dem Bereich Informatik mit zahlreichen Wahlmöglichkeiten, zwischen welchen die Studierenden selbst entscheiden können. Der Fernstudienlehrgang besteht zunächst aus einem Grundlagenstudium.

Der Studienbereich Mathematik und Technik beinhaltet Mathematik für Informatiker, Rechnerarchitektur sowie Informationstechnologie. Der Studienbereich Informatik hingegen teilt sich in die theoretischen Grundlagen der Informatik, die Grundlagen der objektorientierten Programmierung, Betriebssysteme, Prozessmodellierung sowie Software Engineering. Zusätzlich erhalten die Studierenden die Möglichkeit, Professional English als Wahlpflichtfach zu belegen.

Der wesentliche Teil des Fernstudiums besteht aus dem Kern- und Vertiefungsstudium. Verpflichtend hierbei ist die Durchführung des Moduls Studienbereich Informatik, welches aus Datenbanken und der verteilten Informationsverarbeitung besteht. Anschließend müssen die Studierenden zwei von insgesamt fünf Wahlpflichtbereiche selbst auswählen, welche wiederum aus mehreren Unterbereichen besteht. Zur Auswahl stehen 

  • Künstliche Intelligenz
  • Kommunikations- und Informationssysteme der Logistik
  • Medienkompetenz
  • IT-Sicherheit
  • Entwurf und Kommunikation eingebetteter Systeme

Insgesamt dauert das Studium sechs Semester bzw. 36 Monate, wobei eine kostenlose Verlängerung um 18 Monate ebenfalls möglich ist. Nach Studienabschluss erhalten sämtliche Studierende den Titel Bachelor of Science (B. Sc.) verliehen. Als Zugangsvoraussetzung gilt eine Hochschulreife bzw. Abitur, eine fachgebundene Hochschulreife oder eine Hochschulzulassungsberechtigung.

 

AKAD University

Die AKAD Univeristy führt einen Fernstudiengang aus dem Gebiet Digital Engineering und Angewandte Informatik. Digital Engineering bietet die Möglichkeit, zahlreiche Teilbereiche der Informatik gekonnt zu kombinieren und gezielt anzuwenden. Die Studierenden erhalten eine weitläufige Ausbildung in den Bereichen Big Data, Virtual Reality, Computer- und Cyber-Security sowie Embedded Systems. Der Studiengang der AKAD-University beinhaltet sieben Semester, welche aufeinander aufbauen und den Studierenden das notwendige Grundlagenwissen für die zahlreichen Gebiete gezielt vermittelt. Am Ende des Studiengangs „Digital Engineering und Angewandte Informatik“ erhalten sämtliche Studierende den Titel „Bachelor of Engineering (B. Eng.) verliehen.

Um vor allem im Bereich Mathematik ausreichend Kenntnisse zu erlangen, bietet die AKAD University den optionalen Vorkurs Mathematik an. Das kostenfreie Upgrade der eigenen Mathematikkenntnisse konzentriert sich vor allem auf den Wissensbereich für Ingenieure, sodass der Start ins erste Semester leichter ausfällt.

Im Anschluss müssen die Studierenden vier Standardsemester belegen, bevor sie in den letzten drei Semester aus verschiedenen Spezialisierungen wählen können. Zu Studienbeginn erlernen die Studierenden die Grundlagen der Informatik, die Programmiersprachen C/C++ sowie Java, Betriebs- und Datenbanksysteme, Grundlagen der BWL, Bild- und Datenverarbeitung, Software-Programmierung sowie digitale Kommunikation mitsamt ihrer Erscheinungsformen. Die nachfolgenden Semester beinhalten ebenfalls grundlegende Wissensgebiete wie Enterprise Technologien, Informationsmanagement, Mobile Computing, Computer-Science-Englisch, Echtzeitsysteme und Daten- sowie Wissensmanagement. Als Spezialisierung stehen unter anderem die Gebiete

  • Virtual Reality
  • Embedded Systems
  • Spieleentwicklung und C#
  • Digitale Forensik und CPS und Sicherheit
  • und C für Embedded Systems und Embedded Software Development

zur Auswahl. Im siebten Semester wird die Bachelorarbeit verfasst und im Rahmen einer mündlichen Prüfung vorgetragen. Im Anschluss erhalten die Studierenden den Titel Bachelor of Engineering verliehen.

 

Hochschule Trier – ZFH

Die Hochschule Trier bietet zwar kein Fernstudium für den Fernstudiengang Informatik Bachelor, jedoch Aufbaustudium für den Informatik-Master-Fernstudiengang. Das anwendungsorientierte, weiterbildende Studium ermöglicht Quereinsteigern und Interessenten an der Informatik einen akademischen Abschluss. Die Interessenten können hierbei eine informatikferne Ausbildung sowie eine informatikbezogene Tätigkeit besitzen. Insgesamt beinhaltet das Masteraufbaustudium neun Module mitsamt einer Projekt- und Abschlussarbeit. Jedes Modul besteht hierbei aus einem Thema, sodass die Studierenden eine gründliche und tiefgehende Einführung in jedes Thema bekommen. Aufgrund seiner Praxisnähe bereitet das Master-Fernstudium die Studierenden auf die anspruchsvollen Berufstätigkeiten vor, sodass sich für sie eine hervorragende Perspektive am Arbeitsmarkt eröffnet.

Das Aufbaustudium umfasst insgesamt 120 ECTS, welche auf vier Semester im Vollzeitausmaß aufgeteilt werden. Bei Bedarf ist ebenfalls ein Teilzeitstudium möglich. Jedes absolvierte Modul wird einzeln mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Zugleich bietet das Fernstudium Gesamtzertifikate für das Zertifikatsfernstudium. Um am Fernstudiengang teilzunehmen, müssen sich die Studierenden als ordentlicher Studierender regulär al der Hochschule Trier einschreiben. Jene Studierende, welche vor Belegung des Fernstudiums noch kein Studium im Ausmaß von sechs Semestern abgeschlossen haben, müssen besondere Voraussetzungen erfüllen, um das Aufbaustudium zu belegen. Hierzu müssen die Interessenten ebenfalls kein Abitur oder einen Hochschulabschluss besitzen. Als Zulassung gilt die erfolgreiche Teilnahme an einer von der Hochschule vorgeschriebenen Eignungsprüfung. Für die Teilnahme an der Eignungsprüfung müssen die Studierenden

  • eine Fach- bzw. Hochschulreife mit mindestens einer dreijährigen einschlägigen Berufspraxis,
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Abschlussnote von 2,5 und höher mitsamt einer zweijährigen Berufspraxis sowie anschließend einer dreijährigen einschlägigen Berufspraxis
  • oder eine Meisterprüfung bzw. eine vergleichbare Prüfung mit mindestens einer dreijährigen einschlägigen Berufspraxis

vorweisen. Als einschlägige Berufspraxis gilt eine Berufstätigkeit, welche inhaltlich im Zusammenhang mit dem Studiengang besitzt. Für das Masterstudium gilt somit eine Berufspraxis mit hohem Informatikbezug.

 

Fernhochschule Schweiz

Die Fernhochschule Schweiz bietet einen Bachelor-Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science (BSc) an. Die Studierenden benötigen lediglich ein allgemeines Interesse an Informatik, da der Studiengang aufbauend ausgelegt ist. Zunächst erhalten die Studierenden eine Einführung in das breite Grundwissen rund um das Thema Informatik mitsamt seiner zahlreichen Disziplinen. Die Studierenden wählen eine aus drei Vertiefungsdisziplinen in Form von Data Science, Enterprise Computing sowie Informationssicherheit. Zudem erhalten die Studierenden die Chance, mehrere Berufszertifikate wie ITIL oder SAP im Zuge des Fernstudiums zu erwerben.

Insgesamt umfasst das Bachelor-Fernstudium 180 ECTS, welche sich auf eine Gesamtstudiendauer von neun Semestern aufteilen. Während die ersten sechs Semester die notwendigen Grundlagen der Informatik vermitteln, zeichnen sich die letzten drei Semester durch die Wahl- oder Vertiefungsmodule aus.

Jedes Vertiefungsmodul besteht wiederum aus mehreren Unterbereichen. Im Zuge des neunten Semesters verfassen die Studierenden ihre Bachelor-Thesis, während im sechsten Semester die Projektarbeit abgehalten wird. Das achte Semester hingegen weist eine Seminararbeit auf.